Piercings im/am Mund

 

 

BITES

sind mehrere in der Lippe angeordneten Piercings.

°Ausheilung: Siehe weiteres dazu unten unter Madonna, Medusa und Labret-Piercing

 

 

 

LIPPENBÄNDCHEN

wie der Name vermuten lässt,
liegt dieses Piercing genaugenommen unter der Oberlippe.
Das kleine zarte Häutchen ist das Lippenbändchen,
welches mit wenig Nervenzellen ausgestattet ist.

Auch wenn die Abheilung besonders kurz ist und selten kompliziert;
möchte ich gerade bei diesem Piercing darauf hinweisen, dass auf
die Dauer das Tragen des Lippenbändchenpiercings sehr wohl Komplikationen entstehen können.
Wie bei eigentlich fast allen Piercings am Mund kann das Zahnfleisch zurückgeschoben werden und dadurch die Zahnhälse freilegen, aber es kann auch den Zahnschmelz nachhaltig zerstören.
Bei Labret-Piercings werden meist Teflon-Stecksysteme als Schmuck verwendet, wobei gerade dem vorgebeugt werden kann, aber beim Lippenbändchenpiercing wird in der Regel ein kleiner Ring gewählt der eben härter ist als der Zahnschmelz!

°Ausheilung: 1-3 Wochen

 

 

 

MANDIBLE

sitzt vertikal im Unterkieferbereich im Mundboden unterhalb der Zunge
und tritt auf der Unterseite des Kinns heraus.
Äusserst kompliziertes und schmerzhaftes Piercing, welches nicht empfehlenswert ist.
Während der Abheilung könnten auch schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen durch z.B. Entzündungen die Folge sein.

…ausführlich informieren vorher ist unabdingbar…

 

 

 

UVULA (Gaumen-Zäpfchen-Piercing)

mit dem Piercing ist wirklich das Zäpfen im hinteren Mundgaumen-Bereich gemeint.
Äusserst kompliziert und seltener ausgeführt.
Jedoch aus Erfahrungen mir bekannter Menschen, die dies tragen
wohl weitaus nicht so schlimm wie man sich das wohl vorstellen mag.
(Wobei ich da denke, dass es doch individuell sehr unterschiedlich wahrgenommen werden wird)

…ausführlich informieren vorher ist unabdingbar…

 

 

 

VENOM

sind mehrere in der Zunge (s.u. – Zungenpiercing) symmetrisch zueinander verlaufende Stecker.

°Ausheilung: siehe dazu unter Zungenpiercing

 

 

 

ZUNGENPIERCING

wird in der Regel in der Mitte der Zunge vertikal gestochen. Für den Ersteinsatz muss ein sehr langer Barbell benutzt werden, da die Zunge nach dem Stechen anschwillt. Das wohl größte Risiko eines Zungenpiercings betrifft nicht die Zunge sondern den Zahnschmelz. Dieser kann durch übermäßigen Kontakt (Herumspielen oder versehentliches Zubeißen) mit dem Metall-Schmuck Schaden nehmen.

°Ausheilung: ca. 3-4 Wochen